Ihr Therapeutenteam

Martin Nordmeyer
Stellv. leitender Physiotherapeut

05131 706-543

Simone Heukelbach
Ergotherapeutin

0511 26095-298

Luca Meihorst
Ergotherapeutin

0511 26095-538

Physiotherapie

Als Mitglied einer deutschen Krankenkasse genießen Sie bei uns ein breites Spektrum von abrechnungsfähigen Behandlungsarten, sofern eine ärztliche Verordnung vorliegt. Darüber hinaus bieten wir Privatversicherten und Selbstzahlern hochwertige Behandlungsmöglichkeiten im Bereich Training und Wellnessmassagen an.

Was ist Physiotherapie?

Der Begriff Therapeut bedeutet „Begleiter/-in“. Hieraus wird schon ersichtlich, dass die oben angesprochenen Ziele der Behandlung sowohl von dem Therapeuten/-in, als auch von dem Patienten/-in aktiv verfolgt werden sollten. In der Behandlung sollte herausgefunden werden, was die betroffene Person selbst machen kann, um keinen „Begleiter/-in“ mehr zu benötigen. Dann erst kann man von „nachhaltiger Therapie“ sprechen.

Was kann ich der Physiotherapie erwarten?

Nach einer ausführlichen Anamnese (Befunderhebung mittels Gespräch, Inspektion und ggfs. Tastbefund) wird das Behandlungsziel und die passende Therapiemethode für den Patienten festgelegt.
Zusammen mit dem Therapeut/-in beginnt dann die praktische Behandlung, die unterschiedlichste Methoden beinhalten kann. Krankengymnastik beinhaltet oft Bewegungsübungen, die mit Hilfsmitteln (z.B. Ball, Liege, Matte, Stäben etc.) oder auch ohne ausgeführt werden. Ebenso können Weichteiltechniken wie klassische Massagen angewendet werden, um Strukturen wie Muskeln, Sehnen und Bändern zu behandeln.
Es gibt auch noch spezieller Behandlungsmethoden wie die Manuelle Therapie. Hier gilt es, schon sehr spezifische Beschwerden zu lokalisieren und mittels manueller ( Manus aus dem Lateinischen bedeutet „Hand“ ) Therapie zu beheben. Dies geschieht über Beweglichkeitsförderung einzelner Gelenke oder auch intensiver und sehr genauer Muskelentspannungstechniken.

Weiter arbeiten wir hier in unserer Praxis seit Beginn an sehr viel mit dem Bobath-Konzept. Dies ist eine Therapieform, die besonders bei Beschwerden mit dem Nervensystem angewendet wird(z.B. Schädigung des Gehirns nach einem Schlaganfall oder der Verletzung von Nerven nach einem Unfall). Zusätzlich kann auch das PNF-Prinzip sowohl in der Neurologie (Nervenheilkunde), als auch in der Orthopädie (Knochenheilkunde) und Chirurgie als besondere Behandlungsform verwendet werden.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer ist unter anderem abhängig von der ärztlichen Verordnung. In der Regel arbeiten wir in unserer Praxis mit einer 20 minütigen Taktung. In diesem Zeitfenster finden Begrüßung, Gespräche, ggfs. an- und auskleiden, bürokratische Maßnahmen wie z.B. die Unterschrift des Patienten auf dem Rezept, das Lüften und Säubern vom Raum nach der Therapie und die anschließende Handreinigung und Desinfektion des Behandlers/-in statt.
Das klingt nun erst einmal viel, sollte aber ein Patient/-in wissen, um gemeinsam mit dem Therapeuten/-in eine möglichst effiziente und optimale Behandlung zu gestalten.

Kontakt aufnehmen