Pädiatrie

Die Ergophysica bietet individuelle Räumlichkeiten und Behandlungsmethoden für Kinder und Jugendliche.

Aufgaben der Ergotherapie in der Pädiatrie

Die Ergotherapie behandelt ein weites Feld an Beschwerden. Experten empfehlen sie bei Störungen im Bereich der Bewegung, des Verhaltens oder der Psyche. Schwächen im Bereich Rechnen (Dyskalkulie) oder Lesen/ Schreiben (Legasthenie) behandelt die Ergotherapie ebenfalls.
Das Ziel der Ergotherapie lautet immer, dem Kind die fehlenden Fertigkeiten zu vermitteln und den Alltag zu erleichtern.

Wann braucht ein Kind Ergotherapie?
Niklas (5 ½) geht in Begleitung seiner Mutter zur Ergotherapie, da er im Gegensatz zu seinen gleichaltrigen Freunden noch nicht Fahrrad fahren kann. Auch hat er zuhause und im Kindergarten Schwierigkeiten beim Basteln und Malen. Lisa (4) kann nicht auf einem Bein stehen. Tobias (6) hat Rheuma, jede Bewegung schmerzt. Simon (5) zappelt nur noch herum, er kann sich kaum auf eine Sache länger konzentrieren.
Vier Kinder, vier Probleme: Bei allen steht eine Methode auf dem Behandlungsplan: die Ergotherapie.
Behandlungsfelder
• Entwicklungsverzögerung
• Wahrnehmungsstörung/Auffälligkeiten der Verarbeitung von Sinnesreizen
• Störungen der Handlungs- und Bewegungsplanung, sowie deren Durchführung
• Probleme der Konzentration, des Durchhaltevermögens/der Ausdauer, sowie geringes Frustrationspotential
• ADS/ADHS-Symptomatik
• Unklare Handdominaz
• Lese- und Rechtsschreib- und Rechenstörung, sowie allgemeine Lernproblematik
• Graphomotorische Defizite
• Autismus, Verhaltensauffälligkeiten
• Psychosomatische und sozioemotionale Problematik
• Angeborene oder erworbene körperliche/geistige Behinderung
• Nach Unfallschäden
• Angehörigenberatung
Schulung von
• Grob- und Feinmotorik
• Geschicklichkeit
• Gleichgewicht
• Koordination
• Körperwahrnehmung
• Visuelle, auditive, propriozeptive, taktile und vestibuläre Reizaufnahme sowie Verarbeitung der Reize
• Adäquate Reaktion auf Reize
Der Ablauf der Therapie
Die Therapie wird in Einzelbehandlungen oder in Kleingruppen angeboten und geht individuell auf die Bedürfnisse und Symptome der Kinder ein. Die Behandlung dauert jeweils 45 Minuten. Defizite und Stärken werden erkannt und zum Teil gemeinsam mit den Eltern spielerisch erarbeitet. Die Aufklärung der Eltern und die Zusammenarbeit mit ihnen stellen eine wichtige Basis der Ergotherapie dar.
Räumlichkeiten in unserer Praxis
• 400 Quadratmeter Praxisfläche
• Ein großer Bewegungsraum mit Kletterwand/Sensibad
• Ein Werkraum
• Ein Tonraum
• Eine Übungsküche
• Ein Ruhe- und Konzentrationsraum mit computerunterstütztem Hirnleistungstest
• Ein Spielplatz für verhaltens- und bewegungsgestörte Kinder (in Planung)
Verantwortlicher Therapeut
Marlena Kluge:
staatlich examinierte Ergotherapeutin seit 2003
Fortbildungen in den Bereichen:
• Sensorische Integration
• Koordination/Kraftdosierungsschulung
• PNF
• Bobath
• Perfetti
• Affolter
• Hirnleistungstraining
• Behandlung einer Legasthenie
• Behandlung einer Dyskalkulie
• Kinesiologie